Kategorien
Allgemein

In wie weit ist der Mensch, menschlich?

Ich dachte früher immer, der Mensch habe die Fähigkeit, etwas Wundervolles zu vollbringen.

Nun, erst hatten sie ihre Götter und jeder meinte, seine Gottheit sei die beste und sie bekriegten sich.

Dann hatten sie ihre Religionen und jeder meinte die bessere zu haben, und sie bekriegten sich.

Heute haben sie ihre Staatsformen und jeder meint das besser System zu haben, und sie bekriegen sich.

Es gab aber noch keine menschliche Lebensform, die begriffen hat, dass es nur eine Erde gibt.

Egal wo Du etwas auf dieser Welt zerstörst, es fehlt dieser Welt für immer.

Da kommt kein neues Wasser, von irgendwoher. Es ist immer das gleiche Wasser auf unseren Kontinent.

Das Weltall schickt uns auch keine neue Luft, wenn diese zu sehr verunreinigt ist.

Verwüstetes, verseuchtes Land, tauscht uns auch keiner irgendwann aus.

Täglich sterben um die 150 Tierarten aus. 

Die Ironie ist, würde morgen ein feindliche UFOS landen und würden die Menschen, es nicht schaffen den Gegner für ihre Interessen zu gewinnen, keine Vorteile herausholen können, dann würden Sie gemeinsam die Außerirdischen bekämpfen.

Alle Kriege, die gerade auf der Welt stattfinden, würden plötzlich aufhören, weil sie gemeinsam ihre Erde verteidigen würden.

Die Erde, die sie gerade am Zerstören sind.

Man sollte sein Handeln hinterfragen, ob das, was man gerade tut, der Erde dient oder schadet.

Scheinheilige haben wir viele, „menschliche Wesen“ mit Geist, Achtsamkeit und Verstand, viel zu wenige.

Wir haben dutzende „Rattenwesen“, die dem Rattenfänger hinterherlaufen, weil sie zu faul sind selbst mitzudenken. Ihr eigenes Tun und Handeln nicht hinterfragen, schon gar nicht, ob es der Erde schadet auf langer Sicht.

Sie wollen eine Demokratie, aber eine Partei, die sie führt (dann ist man nie verantwortlich für sein Handeln)

Sie wollen keinen Diktator, aber machen alles, was man ihnen sagt, dann muss man nicht mitzudenken oder sein Handeln hinterfragen.

Wir können keine Kriege stoppen, solange wir sind wie wir sind. Wir müssen uns erst einmal erkennen.

Unser tägliches Handeln hinterfragen.

Ist das, was ich gerade tue, gut für diese Erde ?

Es gibt keinen härteren Richter, als vor sich selbst gerade stehen zu müssen aber genau das sollte man tun……

11 Antworten auf „In wie weit ist der Mensch, menschlich?“

Eine sehr liebe, aber von den Menschen enttäuschte Bloggerin aus alter Zeit schrieb mal in ihrem Blog „wer Menschen kennt, liebt Tiere“ und dem ist nicht viel hinzuzufügen denke ich.
Liebe Grüße von Hanne

Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s