Kategorien
Allgemein

Pack Dich am eigenen Schopf

es wird höchste Zeit.

Wenn ein Sportler einen Wettkampf gewinnen will, was tut er bevor er startet? Er visualisiert seinen Sieg. Er stellt sich im Gedanken vor, wie er sein Ziel erreicht, ankommt. Im Grunde logisch, denn würde er über seine Angst oder die Strapazen, die ihm bevorstehen nachdenken, wäre er dann in Höchstform? Sicherlich nicht.

Würde ihm Wut oder Hass oder lamentieren, über seine Gegner ihn weiterbringen? Wäre dies förderlich?

 Würde ein Kleinkind nicht das Ziel haben, endlich sehen zu wollen, was sich über der Tischkante befindet, sondern sich damit aufhalten, was passieren könnte und sich das schlimmste dabei ausmalen, würde es motiviert und in Hochform sein. Wohl kaum.

Halte Dir das Ziel vor Augen.

Es ist also anzunehmen, dass unsere Ängste, unsere Sorgen, die Wut(die nichts anderes als Angst ist), all dies wird uns nicht weiterbringen, sondern schwächen.

Je mehr negative Energie wir einbringen, desto mehr Gewalt wird reflektiert.

Wir haben doch schon während Corona gesehen, wie die Stimmung war, war dies förderlich?

Hat diese Stimmung unserem Land gutgetan, hat es jemanden geholfen. Ich würde sagen, es hat viel Frustration und finanzielle Leichen hinterlassen. Ich bin überzeugt, dass Nächstenliebe und Hand in Hand arbeiten, sich unterstützen, uns viel weiter gebracht hätte.

Für all die, die nicht am jetzt am Gähnen sind.

Diesen Krieg werden wir nicht gewinnen, in dem wir schlecht reden, unsere Wut, unsere Verzweiflung , in die Welt posaunen. Sondern das Ziel vor Augen haben. Unser Ziel ist nicht zu gewinnen, sondern eine friedliche Welt.

Nicht den Krieg ignorieren, aber das einzige, was wir tun können, ist die Schwingung erhöhen.

Auch wenn wir das für Firlefanz halten, so sollten wir uns doch einmal hinterfragen.

Schon in alten Schriften steht,

Glaube ist, macht.

Glaube versetzt Berge.

Seien wir doch mal ein wenig achtsam, was wir denken.

Sind unsere Gedanken friedvoll??????

Eigentlich müssten man es doch besser Wissen, doch wie ist unser Handeln?

Mit Waffen werden wir keinen Frieden schaffen, auch unser Denken, unser Reden ist eine Waffe…….

Legen wir die Waffen nieder , es ist ein kleiner Schritt.

Nehmen wir unsere Energie aus dem „bösen“ Geschwätz und hören so auf , die Gewalt nähren.

Im Grunde ist das Wort böse falsch, sondern es ist nichts anderes als einer gewisse Frequenz, Energie zu geben.

(alle drehen ihr Radio auf SWR4, wieviel HR2 gibt es dann noch?)

Der Spiegel Deiner selbst und der Spiegel der anderen, wird für unser Schicksal von Entscheidung sein.

Es kommt auf jeden einzelnen an. Es gibt viel zu tun…….

.

Verändert man seine Schwingung, so kommst man in eine andere Frequenz, ob man auf dem richtigen Weg ist, erkennst man an seinem Umfeld.

9 Antworten auf „Pack Dich am eigenen Schopf“

Guten Morgen,
Tasse Kaffee in der Hand, Frühstück fast beendet, Tablet geöffnet und obige Worte gelesen. ‚Achtsamkeit‘, denke, aha, jetzt auch hier, lese einmal, dann nochmals und werde nachdenklich. Achtsamkeit, von der ständig die Rede ist, bezieht sich auf den Augenblick, das momentane Erleben und die Gedanken. Aber diese Worte hier berühren mich, lassen mich innehalten, mein Tun hinterfragen. Ich bin nicht sicher, ob jeder sein Schicksal beeinflussen kann, wenn ich die aktuelle Situation betrachte. Danke für diesen Impuls! LG

Gefällt mir

Naja, das jetzige sein ist ja leider schon die Reaktion unserer Vergangenheit. Wenn man sich unser Handeln der letzten Jahre betrachtet, was soll da gutes dabei raus kommen. Was waren denn unsere Aktionen? Friday fot Future und dann ab zu MC Donald oder das nächste Handy kaufen oder ein Pulli bei H&M unser Konsum hinterfragen wir nicht. Welch Rattenschwanz das hat🙄 unser Handeln geht ja nicht verloren. Wir sehen die Folgen nur nicht gleich. Vor einer Woche war bei mir das Wasser für einen Tag abgestellt. Schlau wie ich war, ging ich morgens in die Badewanne und dachte mir mal, das Wasser lasse ich nicht ab und hebe es für die WC Spülung auf. Das waren mehr als 6 WC Spülungen. So gehen wir mit dem Wasser um und andere Länder haben keines. Umso mehr ich auf mein Handeln aufmerksam werde umso erschreckender finde ich mich und ich nehme mich schon zurück.

Gefällt 1 Person

Wenn jeder bei sich anfängt, sind wir schon ein ganzes Stück weiter, stimmt, aber manchmal gibt es Bedingungen, die einer allein nicht ändern kann. Etwas ‚Mangel‘ würde uns allen gut tun und bewusster leben lassen. Außerdem macht Mangel kreativ und Überfluss macht träge … lG

Gefällt mir


bzgl. Schicksal (Kismet), fremdbestimmtes hilfloses Ausgeliefertsein gehen mir in Anbetracht deiner Worte mehr als nur Gedanken durch meinen Kopf. Da gibt es so meine ureigensten, im Sinne von take control over the/your mind Manifestierungen. Mind gebrauche ich um der wenig Worte willens denn es begreift nicht nur, umfasst viel mehr sehr vieles. Wir haben bzgl. deutscher Sprache kein Pendant. Liebe Grüße und einen MINDvollen Sonntag Dir

Gefällt 1 Person

gut möglich was Sadguru angeht, jedoch das ist, so es so , seinem inneren Guru entsprungen. Guru ist auch so eine Art unzureichende Führerschaft, öffnet die Erkenntnis kleinst fragmentarisch. Wer’s braucht mag unvoreingenommen vernehmen, ohne dabei den Davorsitzenden anzuhimmeln oder sich minderwrtig zu fühlen, zu glauben dass es nur wenig Auserwählte gibt. Alles andere , s. h. viel mehr offenbart sich handlungsorientiert im Menschen selbst. Da gibt’s ja gar nicht viel zu forschen*smile* Im engl. Mind ist Verstand, Vernunft, Geist, Spirit, Herz und Bauchnabelgefühl etc. Dies Wort vermag alles miteinander zu verbinden und zu resonieren, gleich wie doch nicht selbigst wie essenzielles ٩AYÑI۶(Quechua) was einer lebendigen Herzensssprache entstammt

Gefällt mir

ich halte nichts von der Bezeichnung Guru oder wie auch immer. Allerdings gibt es Menschen die Dinge ansprechen, die andere wiederum zum Nachdenken anregen. Ich sage ja , die Wahrheit ist in uns, nur einige sind so sehr von sich und der Welt entfernt, das ein stupser nachhelfen könnte sich seiner Handlungen bewusst zu werden. Ob das ein Guru, Teal Swan oder wie der Mensch heißen mag, spielt doch gar keine Rolle. Entscheidend ist es sich begreifen, mehre Meinungen sich anhören, halte ich eh für besser als einer Person nachzulaufen. Wobei ich ein Fan von Ajahn Brahms bin, es gibt aber viele großartige Menschen, selbst welche die unbekannt sind.

Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s